Vorfreude aufs Jubiläum

Trachtenverein feiert nächstes Jahr 90-jähriges Bestehen – Bürgermeister als Schirmherrn gewonnen

von Kurt Singer

Eine "innige" Bitte richteten die Mitglieder des Festausschusses (von links) Konrad Schmauß, Josef Straßl, Thomas Eiglsperger, Lieserl Schwiebacher, Karl Maier und Alfred Edmaier an den künftigen Schirmherren. Diesen Wunsch konnte Bürgermeister Wolfgang Beißmann (stehend Mitte) nicht abschlagen. Er sagte zu, die Schirmherrschaft für das im April des kommenden Jahres stattfindende 90-jährigen Gründungsfest zu übernehmen. Vorsitzender Anderl Schwiebacher (rechts) – ihm wurde wegen lädierter Gliedmaßen das Scheitlknien erlassen – und Festwirt Helmut Dadlhuber (links) sind darüber sichtlich erfreut. − Foto: Singer

 

Pfarrkirchen. Dem Heimat- und Volkstrachtenerhaltungsverein stehen am 16. und 17. April 2016 große Tage ins Haus: Die kurz als "Trachtenverein" bezeichnete Gemeinschaft feiert ihr 90-jähriges Gründungsfest, gleichzeitig ist sie mit der Ausrichtung des niederbayerischen Gautrachtenfestes beauftragt. Dass ein so großes Fest ohne Schirmherrn undenkbar ist, versteht sich von selbst.

So hatten die Trachtler Bürgermeister Wolfgang Beißmann in ihr Vereinsheim eingeladen, um ihn zur Übernahme der Schirmherrschaft zu bitten. "Kein noch so sorgfältig ausgewählter Termin garantiert für schönes Wetter", meinte Vorsitzender Anderl Schwiebacher. "Dafür ist einzig und allein der Schirmherr zuständig." Das in der Macht der Trachtler Stehende werde vom Festausschuss, der aus bereits beim 75-jährigen Jubiläum tätigen "alten Hasen" und neu hinzugekommen Jungen besteht, mit großer Sorgfalt erledigt. Dies gilt auch für Festwirt Helmut Dadlhuber, der am 15. April des nächsten Jahres für eine ansprechende Auftaktveranstaltung sorgen wird.

"Wenn man beim Trachtenverein Schirmherr werden darf, dann erfüllt das mit Stolz", meinte Bürgermeister Wolfgang Beißmann. Pfarrkirchen dürfe sich auf dieses von einem wichtigen Verein der Stadt organisiertes Fest freuen. "Des is g‘wiß koa oider Huat" lautet das Motto des Vereinsjubiläums. Dieses nahm der Bürgermeister zum Anlass, dem Trachtenverein zu bescheinigen, dass er ein im Leben stehender Verein ist, in dem alle Generationen vereint sind. "Mit den Trachtlern können wir stolz auf unsere Tradition und unsere Kultur sein", betonte er. Besonders freute sich der Bürgermeister über die Tatsache, dass der Trachtenverein Eggenfelden – er war mit seinen Vorständen Roswitha Sporrer, Norbert Männer und Christian Schiebelsberger vertreten – der Patenverein sein wird.

Ganz ohne Vorleistungen wollte Beißmann das ihm angebotene Ehrenamt dann doch nicht übernehmen. So mussten die Mitglieder der Vorstandschaft und des Festausschusses einige "Prüfungen" – so auch das nicht ganz schmerzfreie "Scheitelknien" – über sich ergehen lassen, bis der Rathauschef zufrieden gestellt war. Dass bei den Prüfungen eine der Aufgaben lautete, ihm einen Aufnahmeantrag für den Trachtenverein beizubringen – bis zu dessen Aushändigung "durften" die Festausschussmitglieder auf den Holzscheit "ruhen" – wurde mit großem Beifall bedacht. Die Zusage Beißmanns zu Übernahme der Schirmherrschaft wurde anschließend in gemütlicher Runde gefeiert. Die Trachtenblaskapelle sorgte dabei für die musikalische Unterhaltung.

 

Quelle: www.pnp.de